• B-Side

    Urban, lebendig und vielfältig! - Die "B-Side" möchte an Münsters Stadthafen I kulturelle Freiräume sowie bezahlbare Mietflächen für die Kreativwirtschaft und soziale Initiativen erhalten, schaffen und mit Leben füllen.

    Im Bewusstsein der urbanen Potenziale des 21. Jahrhunderts und der Herausforderungen, welche sich unserer und künftigen Generationen stellen, wollen wir mit der B-Side einen Experimentierraum für die Weiterentwicklung einer wirtschaftlich, ökologisch und sozial nachhaltigen Gesellschaft schaffen. Ein Ort, an dem sich die dafür notwendige Kreativität für diese Prozesse entfalten kann.

    Das hier vorgestellte bürgerschaftliche und selbstverwaltete Projekt B-Side möchte kulturelle Freiräume sowie bezahlbare Büro- und Werkräume für Kreative und soziale Initiativen am Hafen Münsters erhalten, schaffen und mit Leben füllen. Im Herzen unseres Quartiers "Hansa-/ Hafenviertel", welches unter starken Gentrifizierungsprozessen zu leiden hat, wollen wir gemeinsam mit dem Viertel eine alternative, partizipative Stadtentwicklung ermöglichen und aufzeigen.

    Kultur — als integraler Bestandteil des menschlichen Lebens — soll an zentraler Lage garantiert werden, die für ihre verbindende Funktion maßgeblich ist. So wird die B-Side zum Nährboden für eine partizipative Stadtentwicklung von unten und zu einem Katalysator des gesellschaftlichen Wandels.
    Als Plattform für Mitbestimmung und Teilhabe schafft sie einen ideellen Mehrwert für Stadt und Quartier, wodurch sie dazu beiträgt, dass Münsters Hafen- und Hansaviertel ein attraktiver Ort für alle Menschen bleibt – urban, lebendig und vielfältig!

     

    Eintritt ins Programm: Juni 2017, Duisburg

    Kontakt: Tobias Stroppel, info(at)b-side.ms


  • Social Impact Lab Duisburg ist eine gemeinsame Initiative der Prof. Otto Beisheim Stiftung, der Franz Haniel & Cie. GmbH, der KfW Stiftung und der Social Impact gGmbH.