• NioApp

    NioApp ist ein Projekt, das sich der Bekämpfung von Lebensmittelverschwendung widmet. Über ein grünes, soziales Netzwerk soll eine Brücke zwischen Anbietern von Lebensmitteln (Supermärkte, Restaurants, Bäckereien etc.) und Konsumenten geschaffen werden, um noch genießbare Produkte zu vermitteln.

     

    Ein ungelöstes Problem vieler Anbieter und Konsumenten von Lebensmitteln stellt unnötiger Geldverlust und vermeidbarer Hausmüll durch das Wegwerfen von nicht verzehrten Nahrungsmitteln dar. Dieses sind Nahrungsmittel, die entweder nicht verzehrt wurden oder kurz vor dem Ablaufen ihrer Haltbarkeit sind; alle aber zu gut zum Wegwerfen sind.
    Durch das Vorhaben NioApp, bestehend aus einer App und einer Webseite, soll zum einen die Möglichkeit des „Food- Sharing“ und zum anderen ein anderes und differenziertes Denken in Bezug auf Lebensmittelverschwendung geschaffen werden.
    NioApp hat zwei wesentliche Zielkunden:Anbieter (Restaurants, Bauern, Supermärkte & Haushalte), deren Bedürfnis es ist, noch genießbare, aber überschüssige Lebensmittel anbieten zu können um somit dem für sie teuren Wegwerfen vorzubeugen und die Möglichkeit zu haben, ihren Umsatz durch Abverkauf dieser Lebensmittel zu steigern oder andersherum, ihren Verlust zu verringern.
    Auf der anderen Seite die Konsumenten, deren Bedürfnis es ist, immer möglichst frische Lebensmittel und Mahlzeiten für einen vernünftigen Preis zu bekommen und auch in ihrem Haushaltsbudget zu sparen.

     

    Kontakt: Akram Hamody, akram.hamody(at)gmail.com


  • Social Impact Lab Duisburg ist eine gemeinsame Initiative der Prof. Otto Beisheim Stiftung, der Franz Haniel & Cie. GmbH, der KfW Stiftung und der Social Impact gGmbH.