Unser Angebot

Innenhafen Duisburg (c) Marcel Quoos, Flickr CC

Im Social Impact Lab Duisburg wurden die beiden Qualifizierungsprogramme AndersGründer und ANKOMMER. Perspektive Deutschland für Social Entrepreneurs angeboten.

AndersGründer

  • Logo Andersgründer
  • AndersGründer begleitet und qualifiziert Social Startups bei der Gründung ihres Sozialunternehmens mit Coaching & Workshops, Coworking, zahlreichen Veranstaltungen und Zugang zu relevanten Netzwerken.

    Mit AndersGründer werden Menschen ermutigt und befähigt, ihre Idee zur Lösung eines sozialen Problems in ein nachhaltig wirksames Unternehmen zu überführen. Dabei erhalten sie ganzheitliche Unterstützung in inspirierenden Räumlichkeiten von unserem professionellen Team und Netzwerkpartnern. AndersGründer hat so bereits über 150 Social Startups mit auf den Weg gebracht.

    Aktuell wird AndersGründer im Social Impact Lab Frankfurt angeboten.

    Mehr erfahren


ANKOMMER. Perspektive Deutschland

  • ANKOMMER. Perspektive Deutschland wendet sich an (sozial-)unternehmerisch und gemeinnützig engagierte Menschen, die mit innovativen Modellen und Konzepten die gesellschaftliche und wirtschaftliche Teilhabe von geflüchteten Menschen verbessern möchten, etwa durch Zugang zu Bildung, Ausbildungs- oder Arbeitsplätzen.

    Mehr erfahren.


Weitere Projekte

  • Innovation2

    Innovation² ist ein Kooperationsprojekt von Social Impact, Fröbel e.V., dem Paritätischen Berlin, dem Paritätischen NRW und dem Paritätischen Gesamtverband. Mit Innovation² fördern wir Startups im Bereich gemeinnütziger Sozialer Arbeit. Neben den klassischen Stipendienleistungen unserer Social Startup Programme erhalten Teilnehmende von Innovation² Mentoring und themenspezifische Qualifizierung der Projektpartner.


  • Social Impact Finance

    Crowdfunding und Finanzierung. Unterstützung von Social Startups bei der Erschließung von Finanzierungsformen u.a. über unsere eigene Crowdfunding-Plattform.

    Mehr erfahren.

  • Logo Andersgründer


  • Social Impact Lab Duisburg war eine gemeinsame Initiative der Prof. Otto Beisheim Stiftung, der Franz Haniel & Cie. GmbH, der KfW Stiftung und der Social Impact gGmbH.